Die Unwahrheiten über die Daten der Stadt Pula fügen dieser grossen Schaden zu

Der Bürgermeister von Pula Boris Miletić hat die Untersuchungen dementiert nach derer Statistik Pula als eine der unsichersten Kroatischen Städte gelten soll. Es soll laut Miletić grobe Fehler bei der Auswertung gegeben haben, was der Stadt im Angesicht des kommenden Sommers Schaden angerichtet hat. Es gibt große Unterschiede in der Statistik der Polizei im Vergleich zu der Statistik der ausgewerteten Daten des Innenministeriums. Beispielsweise gab es laut Polizei im gesamten Jahr 2009 nur 18 Überfälle, in der Liste des Innenministeriums waren aber deutlich mehr angeführt.

Obwohl die Stadt Pula nur 67.235 Einwohner hat, führte ein Miteinbeziehen der umgebenden Vororte ebenfalls zu einer Verzerrung der Auswertung. Die Analyse kann laut Miletić als “vollkommen nichtig” gewertet werden, weiterhin wird davon ausgegangen dass es sich um einen absichtlichen Fehler handelt.

Von dem Besteller der statistischen Auswertung erwartet sich Miletić eine öffentliche Entschuldigung über all die Medien welche die falschen Auswertungen veröffentlicht haben.

Kulturelle Infos über Labin

Labin ist eine kleine mittelalterliche Stadt mit ca. 10.000 Einwohnern im Osten Istriens, welche aufgeteilt ist in die Altstadt die auf einem Hügel steht, und in die Neustadt. Die erste Erwähnung von Labin als “Albona” geht mehrere Jahrhunderte vor Chr. zurück. Der Name Labin wurde zum ersten Mal im 2. Jh. n. Chr. erwähnt.

Labin ist heute eine kulturelle Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Gebäuden die teilweise noch aus Renaissance und dem Barock stammen. Vielen kulturhistorische Denkmälern schmücken die Altstadt, so wie beispielsweise das Stadttor Porta Sanfior aus 1589, die dreischiffige Kirche Maria Geburt aus dem Jahr 1336., oder die Loggia aus dem 17. Jh. Das Stadtmuseum welches im Barockpalast der Familie Battiala-Lazzarini liegt ist mit dessen archäologischen und Sammlungen auf jeden Fall einen Besuch wert.

Spring break @ Aquarius Zrce vom 28.04-02.05.2010

Dieses Jahr startet das legendäre Spring Brak Festival im Club Aquarius auf der Insel Zrce am 28.04.2010

Der Hawaiian Wet T-shirt contest trägt auch dieses Mal tagsüber zur Auflockerung der Stimmung bei, auf Nacht gibt es eine etwas andere Art der Fete Blanche – die Fete Orange.

Falls du wissen willst wieso Pag das kroatische Ibiza genannt wird, hast du dieses Jahr die Gelegenheit dies herauszufinden.

Spring Jam 2010 Studentenfest auch dieses Jahr in Porec

Auch dieses Jahr startet an der Küste der kroatischen Halbinsel Istrien, das seit einigen Jahren laufende Studentenfest Spring Jam 2010. Jedes Jahr feiern mehrere tausend österreichische Studenten an der Küste von Lanterna Porec am sonnigen Strand vom Tag in die Nacht hinein.

Mittlerweile hat das Event fast schon einen Kultstatus erreicht, wie letztes Jahr ist auch dieses MTV dabei.

Entertainer sorgen Tag und Nacht für Unterhaltung mit coolen Veranstaltungen wie Speeddating, Beachvolleyball, auf Nacht feiert man auf der Fete Blanche oder auf einem der Konzerte.

Wer wieder im Partyzug mitfeiern möchte, die heurigen Termine sind vom 13.05-16.05.2010 und vom 21.05-24.05.2010

Touristenansturm in Dubrovnik so stark wie in der Hauptsaison

Istrien wurde zu Ostern von nahezu 30000 Gästen besucht, von denen ein Großteil aus Österreich Deutschland und Italien anreiste.

In der Umgebung von Pula gab es nahezu an die 7000 Übernachtungen. Jeder fünfte Gast entschied sich diese Feiertage für das romantische Rovinj, in dem es ebenfalls um die 4000 Gäste gab.

Auf den Brijuniinseln waren dieses Ostern hauptsächlich Einheimische zu Besuch, so wie es im letzten Jahr der Fall war. Auf Brijuni waren auch dieses Jahr hunderte versteckte Ostereier zu finden, welche der Tradition nach von den Besuchern auf Fahrrädern gesucht wurden.

An der Riviera von Sibenik haben an die vier tausend Touristen die Feiertage erwartet.

In Dubrovnik wurde eine große Anzahl von Touristen verzeichnet, fast vergleichbar mit der Hauptsaison. Vor allem Gäste welche mit Kreuzfahrtschiffen angereist kamen sorgten für volle Gassen da sich allein am Wochenende an die 10000 Gäste in Dubrovnik befanden.